Neuerung im Meldeverfahren zur Unfallversicherung (Berufsgenossenschaften)

Die Meldung der Lohnnachweise zu den Berufsgenossenschaften dürfen aufgrund einer Gesetzesänderung ab Januar 2019 nur noch über einen elektronischen Weg erfolgen.

 

Daher gilt für eine Übergangsphase von 2 Jahren (2017 und 2018) ein Parallelverfahren, in dem die Meldung des Lohnnachweises sowohl manuell als auch zusätzlich auf elektronischem Wege erfolgen muss.

 

Von der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) wurde ein UV-Stammdatendienst eingerichtet. Die Unfallversicherungsträger stellen zukünftig die Stammdaten für die Erstellung des Lohnnachweises elektronisch zur Verfügung und melden diese an die DGUV.

 

Jedes Unternehmen ist verpflichtet, vor Abgabe des digitalen Lohnnachweises, seine für die Lohnnachweismeldung erforderlichen Stammdaten in einem elektronischen Verfahren abzurufen. Hierfür erhält jedes Unternehmen eine 5-stellige PIN von seinem Unfallversicherungsträger.